Homestory Part 1

Homestory Part 1

September 04, 2018

Mein Stil?
Ich nenne ihn liebevoll Boho-Fusion. 
Ein wilder Mix aus Erbstücken, Reise-Fundstücken und Design-Klassikern.
Am meisten geprägt hat mich Istanbul. Aus den dortigen Apartments habe ich mir einiges abgeschaut. Der Mix aus Stuck, alten Täfelungen, Ziegelwänden und diesem ganz besonderen Einrichtungsstil aus Vintage und Modern ist einzigartig.
Meine Möbel sind alle aus Teakholz, ich mag die warme Wirkung im Raum. Teak passt auch gut zu allen anderen Farben. Da ich gerade noch mein Traumhaus suche, in dem ich endlich meinen Traum von alten Holzdielen und türkischen Fliesen verwirklichen kann und vorübergehend zur Miete wohne, muss ich die hässlichen Laminatböden gut verstecken ;-). Das geht unter einem türkischen Vintage Carpet und meinem geerbten Gebetsteppich, der über 70 Jahre alt ist.
Das schlichte Sofa von Freistil wird mit bunten Kissen gemütlich gemacht: Baumwollkissen von Überraschung ;-) VACA VACA und Seidenkissen aus Istanbul.
Der Marmor-Beistelltisch und der Loungesessel sind beide von FUHR HOME, einem jungen dänischen Label, das nachhaltig produziert. Bei der Auswahl meiner Möbel achte ich immer auf Multifunktionalität, d.h. sie müssen ab und zu als Shooting Requisiten oder Messestand-Deko herhalten.
Was macht meine Wohnung gemütlich? Tausende von Büchern. Ich habe alte Weinkisten zum Regal umfunktioniert und nutze so den Raum unter den Dachschrägen.
Eine weitere Einrichtungsphilosophie von mir ist definitiv: Weniger ist mehr! Mit wenigen ausgesuchten Stücken wirkt die Wohnung immer größer. Ich spare lieber auf Klassiker, die mich dann auch ein Leben lang begleiten. Der Jil Sander Bildband erinnert mich immer an die tolle Ausstellung in Frankfurt Anfang des Jahres.
Im Schlafzimmer mag ich helle Farben. Die Überdecke von VACA VACA ist auch im Sommer toll als Bettdeckenersatz. Hocker und Lampen sind wieder von FUHR HOME und die Federlampe von VITA Copenhagen.
Ich bin ein absoluter Fan des Schuhregals Gaston von Side by Side. Es nimmt wenig Platz weg und sieht super aus - eine Seltenheit bei Schuhregalen. Außerdem wird es nach Entwürfen von Designern in Caritas Werkstätten von Menschen mit Behinderung gefertigt. Die Deko ist mein allererstes VACA VACA Messestand-Bild.
Last but not least, der Balkon mit den guten französischen Fermob-Klassikern.
Übrigens keine Werbung, da alles selbst gekauft ;-).


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Trag Dich jetzt für unseren Newsletter ein und erhalte einen 10% Gutschein auf Deine erste Bestellung.